IT-Infrastruktur
IT Notfällen vorbeugen

IT-Notfällen wirksam vorbeugen

So bieten Sie Trojanern, Viren und Co. wenig Angriffsfläche

Ein kleiner Klick mit bösen Folgen: IT-Notfälle, hervorgerufen durch Schadsoftware wie Trojaner, Viren und Co., nehmen deutlich zu. Die Auswirkungen sind vielfältig und summieren sich schnell. In den letzten Monaten haben die Experten von DELTA BARTH in zahlreichen Krisen Hilfe geleistet. Unsere Erfahrungen zeigen: Alle Arbeitsbereiche Ihres Unternehmens können betroffen sein!

Wurden beispielsweise ganze Datenbestände durch sogenannte Kryptotrojaner verschlüsselt, sind diese Informationen unbrauchbar. Komplette Abteilungen können nicht mehr arbeiten und Ihre Geschäftsabläufe werden blockiert:

  • Ist beispielsweise die Buchhaltung nicht mehr arbeitsfähig, können keine Löhne gezahlt und keine Verbindlichkeiten beglichen werden. Außerdem haben Sie keinen Einblick in Ihre Kontostände oder Umsätze mehr.
  • Wird Ihnen der Zugriff auf E-Mails, digitale Kalender oder Kontakte verweigert, dann ist jegliche Kommunikation innerhalb und außerhalb Ihres Unternehmens nur noch über Telefon möglich. Aufträge und Anfragen von Interessenten errei-chen Sie nicht – Vertrauensverlust droht.
  • Funktioniert Ihre Geschäftssoftware nicht mehr, können Sie keine Rechnungen mehr erstellen, keine Einnahmen erzielen und müssen Ihre Mitarbeiter für mehrere Tage freistellen.

 

Ein wahres Horrorszenario – aber realistisch! Nun müssen Sie selbst aktiv werden, denn IT-Notfällen kann man wirkungsvoll vorbeugen. Mithilfe eines starken Sicherheitskonzepts lassen sich die Potenziale einer digitalen Arbeitswelt voll ausschöpfen – ohne Angst um Daten, Betriebsbereitschaft oder Privatsphäre. Welche Maßnahmen hierfür nötig sind, hat unsere IT-Abteilung kurz für Sie zusammengefasst:

  • Machen Sie sich die Gefahren bewusst!
  • Legen Sie regelmäßig Backups an und schützen Sie diese gegen „elektronischen“ und physischen Zugriff. Das ist im Notfall die Absicherung der Existenz Ihrer Firma!
  • Mitarbeiter sensibilisieren und schulen! Die größten Schäden können durch unbedachtes Vorgehen oder Ignoranz entstehen.
  • Notfallpläne erarbeiten und Verantwortlichkeiten festlegen! So weiß jeder, was im Ernstfall zu tun ist.
  • Soft- und Hardware immer aktuell halten – Stichwort: Sicherheitsupdates!

 

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auch auf den Seiten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI).

Die Experten der DELTA BARTH Systemhaus GmbH beraten Sie gern in allen Fragen rund um die Vorbeugung von IT-Notfällen und zeigen Ihnen Wege für ein effektives Krisenmanagement auf.

 

Sprechen Sie uns an!

  • +49 3722 71700
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bildquellen:

Beitragsbild: Pixabay | Bearbeitung: DELTA BARTH Systemhaus GmbH

 

1 1 1 1 1

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

IT-Infrastruktur

Homeoffice – nicht nur in Krisenzeiten eine Option

Homeoffice – nicht nur in Krisenzeiten eine Option

Homeoffice hat nicht nur in Zeiten einer deutschland- oder sogar weltweiten Ausnahmesituation, wie wir sie aktuell alle erleben, seine Vorteile. Generell zeigen viele Studien, dass die Möglichke...

IT-Infrastruktur

Trojaner – Nicht nur ein antiker Mythos

Trojaner – Nicht nur ein antiker Mythos

Wir bewegen uns tagtäglich im Internet, sei es auf Arbeit oder in unserer Freizeit. Dabei ist das WORLD WIDE WEB aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Vorteile, die sich aus dem Interne...

IT-Infrastruktur

Präsentieren leicht gemacht

Präsentieren leicht gemacht

Präsentationen gehören heutzutage im Geschäftsalltag einfach dazu, egal ob für interne Meetings, Kundenpräsentationen, Produktvorstellungen,etc. In den meisten Fällen werden diese natürlic...

Sie wollen keinen Blog-Beitrag verpassen?

Dann abonnieren Sie unseren DELTA BARTH Blog!

Abonnieren

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu verbessern. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt auf unsere Inhalte zugreifen zu können.