DELTA BARTH Allgemein
Gemeinsam mehr erreichen 2020

Gemeinsam mehr erreichen

Limbach-Oberfrohnaer Unternehmen spenden 4.000 Euro an gemeinnützige Projekte

Die Aktion „Gemeinsam mehr erreichen“ soll dem sozialen Engagement in unserer Stadt und unserer Region eine Bühne bieten. Deshalb laden fünf Unternehmen aus Limbach-Oberfrohna jedes Jahr Vereine und gemeinnützige Einrichtungen dazu ein, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Immer zur Weihnachtszeit werden dann die besten Ideen mit einer finanzstarken Unterstützung belohnt. In diesem Jahr überreichte die Spendengemeinschaft – bestehend aus der AMS Technology GmbH, DELTA BARTH Systemhaus GmbH, DELTA proveris AG, LOV Limbacher Oberflächenveredelung GmbH sowie OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG – insgesamt 4.000 Euro an fünf Projekte.

2020 ging der Aufruf bereits in die sechste Runde und ist damit zu einer echten Tradition geworden, die inzwischen auch weit über die Stadtgrenzen von Limbach-Oberfrohna hinaus bekannt ist. Beachtliche 19 Bewerbungen erreichten uns in diesem Jahr. Diese hohe Beteiligung hat uns als Organisatoren sehr gefreut, denn es zeigt, dass die Vereine und sozialen Einrichtungen auch – oder gerade – in Zeiten von Corona, den Kopf nicht hängen lassen und ihre Projekte voranbringen wollen. Schön, dass wir diesen Zusammenhalt mit unserer Spendenaktion unterstützen können!

Dabei fiel die Auswahl der Gewinner in diesem Jahr besonders schwer. Unsere Spendenaktion verdeutlicht immer wieder von Neuem, wie viele Bereiche unseres Lebens durch das Ehrenamt, durch motivierte Leute und fantastische Ideen bereichert werden. Diese Vielfalt wollten wir deshalb auch in den fünf ausgewählten Spendenprojekten widerspiegeln. Von Orten des Lernens über einen Sportclub bis hin zu lebendiger Heimatgeschichte ist alles vertreten.

Mit unserer Bildergalerie möchten wir Ihnen die diesjährigen Spendenprojekte vorstellen. Lassen Sie sich inspirieren und starten Sie gut in die besinnliche Zeit.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise der Familie und für das neue Jahr viel Glück, Erfolg und Gesundheit!

An dieser Stelle möchten wir uns für das Interesse an unserem DELTA BARTH Blog bedanken. Nun begeben wir uns in eine wohlverdiente Pause. Am 13. Januar 2021 melden wir uns wieder zurück!

30,10,0,50,2
600,600,60,0,5000,1000,25,2000
90,300,0,50,12,25,50,2,70,12,2,50,2,0,1,5000
Mit 1.500 Euro wird der Silberbüchse – Förderverein Karl-May-Haus e.V. unterstützt. Dieser Verein ist auf Veranstaltungen in der Region unglaublich aktiv, macht mit tollen Aktionen den Wilden Westen greifbar und erhält das literarische Erbe des bedeutenden Abenteuerschriftstellers Karl May lebendig. Mithilfe der Spendensumme möchte der Verein sein junges Publikum in Zukunft noch mehr beeindrucken: Mit Leinwand, Beamer, Lautsprechern und allem, was dazugehört, werden bald Multimedia-Shows die Kinder und Jugendlichen begeistern.
Gemeinsam mehr erreichen
Über 1.000 Euro darf sich der Heimatverein Wolkenburg-Kaufungen e.V. freuen. Das Geld wird in eine Erzählinsel investiert, welche im Außenbereich des Schlossguts Wolkenburg entstehen soll. Dieses Projekt soll Menschen verschiedener Generationen zusammenbringen. Mit Sitzbänken und einer variablen Bühne entsteht mitten in der Natur eine Begegnungsstätte. Mittsommerfeste, Live-Musik, Gespräche im Schlosspark – der Verein möchte mit der neuen Erzählinsel Akteure aus den Bereichen Kultur, Natur und Tourismus mit den Einwohnern vernetzen.
Gemeinsam mehr erreichen
500 Euro erhält der FSV Limbach-Oberfrohna e.V. Derzeit spielen 13 Mannschaften Fußball im FSV, wobei die Altersklassen von 5 bis über 50 Jahre reichen. Da dem FSV die Ausbildung von Nachwuchstalenten besonders am Herzen liegt, sollen 4 Mini-Tore für das Kinder-Training erworben werden. Der FSV bietet den fußballbegeisterten Jungen und Mädchen die Chance, als Team zu wachsen. Und dabei geht es um viel mehr als ums Gewinnen: Es geht um Zusammenhalt, Teamwork und Fairness.
Gemeinsam mehr erreichen
Ebenfalls 500 Euro sind für die Grundschule Langenleuba-Oberhain bestimmt. Durchdachte Lernkonzepte, losgelöst vom altbekannten Klassenzimmer, haben durch Corona nochmals an Bedeutung gewonnen. Warum also nicht in der freien Natur lernen? Überdacht und mit Bänken und Tischen ausgestattet, sollen die Kinder künftig im Grünen Klassenzimmer lernen und nachmittags in der Hortbetreuung ihre Hausaufgaben erledigen können.
Gemeinsam mehr erreichen
Um Lernen in der Natur geht es auch beim Projekt der Bona Vita Kindertagesstätte „Krümelkiste“ aus Pleißa. Kinder verstehen am besten, wenn sie Dinge selbst ausprobieren und so die Zusammenhänge erkennen können. Und besonders das Spielen mit Wasser macht da natürlich Spaß. Die Spendengemeinschaft trägt deshalb mit 500 Euro zum Bau einer mobilen Wassermatschstrecke bei. Diese wird im Garten der Kita zum Experimentieren, Forschen und Beobachten des Elementes Wasser einladen.
Gemeinsam mehr erreichen

1 1 1 1 1

Sie wollen keinen Blog-Beitrag verpassen?

Dann abonnieren Sie unseren DELTA BARTH Blog!

Abonnieren

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu verbessern. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt auf unsere Inhalte zugreifen zu können.